Miele: Spitzengastronomie für zuhause

Keine Lust beim Lieferdienst nur eine schnöde Pizza zu bestellen? Zusammen mit dem Start-up MChef will Miele nun Gourmetküche in die heimischen Küchen bringen. Die einzige Voraussetzung: Es muss ein Dialoggarer vorhanden sein.

Dialoggarer Bildquelle: © Miele

Hauptgericht à la MChef: Ein Rinderfilet und Beilagen werden gleichzeitig im Dialoggarer zubereitet.

Zur IFA 2017 hatte Miele den neuen Dialoggarer präsentiert. Jetzt arbeitet Miele mit dem Start-up MChef zusammen, um die dazu passende Spitzengastronomie nach Hause zu bringen. Exquisite Einzelgerichte oder komplette Menüs mit drei Gängen lassen sich bestellen. Die Zutaten sind bereits bei Anlieferung auf eleganten Porzellantellern platziert – und bereit für die Vollendung im Dialoggarer des Kunden.

Darf es als Vorspeise Tatar vom Ikarimi-Lachs sein, mit marinierten Garnelen und kleinem Salat? Danach Rinderfilet „Hereford Prime“ mit Rotweinjus, Gemüsestreifen und Kartoffel-Trüffel-Gratin? Und zum Dessert vielleicht Baumkuchen-Tiramisu mit Beerenragout und gefüllten Amarettini? Diese und weitere 16 Gerichte, darunter auch Vegetarisches oder Veganes und spezielle Kreationen für Kinder, stehen auf der Menüliste von Martin Eilerts, Gründer und CEO der Firma MChef in Bielefeld.

Zielgruppe des neuen Gourmet-Services sind alle Kundinnen und Kunden, die einen Dialoggarer in ihrer Küche haben und laut Angaben des Anbieters zu Hause wie in ihrem Lieblingsrestaurant essen möchten. Wer bis 12.30 Uhr online ordert, wird am nächsten Vormittag beliefert, an 365 Tagen im Jahr. Bis zu sechs Gerichte lassen sich in einem Dialoggarer gleichzeitig zubereiten, der direkt aus der MChef-App mit den passenden Einstellungen gestartet wird. Die durchschnittliche Garzeit beträgt 20 Minuten. MChef liefert einzelne Gerichte nach Wahl und komplette Menüs mit drei Gängen. „Der weltweit einzigartige Gourmet-Service startet ab September in Nordrhein-Westfalen und ab Jahreswechsel auch bundesweit“, kündigte Frank Jüttner, Leiter der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland, an.

Die Transportbox,  die extra für den Dialoggarer kreiert wurde, nimmt bis zu acht Gerichte, Wein und Champagner in bis zu vier verschiedenen Klimazonen zwischen minus 18 und plus 18 Grad Celsius auf und hält die Lieferung auf dem Weg zum Kunden bis zu 24 Stunden lang frisch. Die Transportverpackung samt benutztem Geschirr wird im Mehrwegsystem durch einen Paketdienst wieder abgeholt.

„Mit diesem Geschäftsmodell eröffnet MChef eine neue Service- und Genussdimension und unterstreicht zugleich die Innovationskraft der Marke Miele auch jenseits ihrer angestammten Geschäftsfelder“, sagt Axel Kniehl, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Miele Gruppe.