Oranier be-cook: Vom Anfänger zum Gourmet

Mit "be-cook" von Oranier lassen sich intelligente Flächeninduktionskochfelder, sensorgesteuertes Kochgeschirr und die "Hestan Cue"-Rezepte-App miteinander verbinden. Dadurch soll das Kochen auch für Anfänger einfacher werden.

Oranier Küchentechnik be-cook Bildquelle: © Oranier

Intelligente Flächeninduktion, Sensor-Kochgeschirr und Rezepte-App kommunizieren per Bluetooth

Der hessische Gerätehersteller Oranier verspricht: Mit dem “be-cook” kann jeder kochen. Das System funktioniert folgendermaßen:

  1. Ein Rezept aus der App von “Hestan Cue” auswählen
  2. Die benötigten Zutaten für das Gericht einkaufen
  3. jeweiligen Videos folgen

Anschließend sollen Flächeninduktionskochfeld, Kochgeschirr und App die Regie übernehmen.

Durch mit Sensoren ausgesatteten Töpfen und Pfannen werden die aktuellen Temperaturen an die App gesendet. Ausgehend von der jeweiligen Kochphase soll die App anschließend die optimale Hitze sowie verbleibende Dauer berechnen und leitet diese Informationen an das Flächeninduktionskochfeld weiter, das dann die Temperatur reguliert und die Garzeit festlegt. Damit läuft laut Oranier der Kochvorgang voll automatisch ab und die Videos zeigen, was zu tun ist, damit alles reibungslos verläuft.

Kochapp mit Rezepte von Chef- und Sterneköchen

Die Hestan Cue-App wurde laut Oranier von Profiköchen kreiert, soll über 100 Rezepte anbieten und stetig erweitert werden. Von der Vorspeise bis hin zur Nachspeise biete die App viele unterschiedliche Gerichte – ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder glutenfrei, asiatisch oder mexikanisch. Mit dem virtuellen Kochbuch sollen sich laut Oranier sowohl einzelne Speisen auswählen als auch individuelle Menüs zusammenstellen lassen. Diese werden mit Fotos und Themenfeldern vorgestellt. Der gesamte Vorgang wird mit Videos begleitet, die alle Abläufe einzeln erklären und mit Hilfe eines Timers erfährt der Koch, wann der nächste Schritt ansteht. Zudem biete die App Serviervorschläge für jedes Rezept.

be-cook soll das moderne System für alle sein

Oranier möchte die Technologie in allen Flächeninduktionsfeldern, auch bei den Modellen mit Kochfeldabzug, anbieten. Angefangen beim “Domino”-Flächeninduktionskochfeld mit zwei Kochzonen, über Modelle mit drei oder vier Kochzonen bis hin zum Flächeninduktionskochfeld mit sechs Kochzonen.