Sie sind hier: HomeGroßelektroEinbaugeräte

Kücheneinbaugeräte: Miele startet größte Produkteinführung der Unternehmensgeschichte

Mit der Generation 7000 startet Miele ein komplett neues Einbaugeräte-Programm – von Backöfen und Kochfeldern über Dampfgarer und Kaffeevollautomaten bis hin zu Geschirrspülern. Mit vier neuen Designlinien bietet die neue Linie Inspirationen für nahezu jeden Einrichtungsstil.

Spezielles Merkmal der Miele-Einbaugeräte im „PureLine"-Design: die obsidianschwarzen Glasfronten mit Metallgriff und Edelstahl-Zierleiste. Der Backofen (Bildmitte) verfügt über das Assistenzsystem „TasteControl", das ein Übergaren von Speisen verhin Bildquelle: © Miele

Spezielles Merkmal der Miele-Einbaugeräte im „PureLine"-Design: die obsidianschwarzen Glasfronten mit Metallgriff und Edelstahl-Zierleiste. Der Backofen (Bildmitte) verfügt über das Assistenzsystem „TasteControl", das ein Übergaren von Speisen verhindert.

Mit der Generation 7000 bringt Miele im Mai 2019 weltweit rund 3.000 Modellvarianten neu auf den Markt. Je nach Küchenstil können Verbraucher wählen zwischen den Designlinien „PureLine”, „VitroLine”, „ArtLine” und „ContourLine”: Die „PureLine” ist gekennzeichnet durch massive Griffe, zurückhaltende Edelstahlapplikationen und Glasfronten in Obsidianschwarz, während die „VitroLine” seinen dezent-integrativen Stil durch einen Griff in Gerätefarbe unterstreicht. Die „ArtLine” verzichtet im Sinne maximaler Reduktion vollständig auf den klassischen Türgriff. Die Linien „VitroLine” und „ArtLine” sind mit ihren reduzierten Vollglasfronten in Graphitgrau, Brillantweiß oder Obsidianschwarz erhältlich. Im Gegensatz dazu steht die „ContourLine” mit ihrem markanten Edelstahlrahmen, denn hier liegt der Fokus auf der Inszenierung des Gerätes und seiner Technik.

Haben sich Verbraucher erst die Stilfrage geklärt, sind die Geräte innerhalb einer Designlinie nahezu beliebig kombinierbar. Ein weiterer Pluspunkt ist die leichte Handhabung und der Komfort: „Die Geräte der Generation 7000 führen unsere Kunden durch den Kochprozess, Bedienschritte sind intuitiv, die Abläufe daher fließend – diese neue Leichtigkeit lässt mehr Raum für Kreativität”, erklärt Miele-Designchef Andreas Enslin. 

Wichtige Funktionstasten und Displays sind produktübergreifend an gleicher Stelle auf der Blende geordnet und die Bedienabläufe der Geräte aufeinander abgestimmt. Die intuitive Handhabung unterstützt Miele mit dem produktübergreifenden Feature „MotionReact”: Wenn der Verbraucher möchte, können die Geräte der 7000er-Generation den nächsten Bedienschritt ahnen und schalten etwa bei Annäherung automatisch in den Betriebsmodus, aktivieren die Garraumbeleuchtung oder stellen den Signalton am Ende eines Programms ab.