Sie sind hier: HomeGroßelektroKühlen & Gefrieren

Kühlen und Gefrieren: Weinkühlschränke – ein lohnender Nischenmarkt

Genießen und Entspannen liegt im Trend – und ist nicht auf den Urlaub fixiert. Auch in den eigenen vier Wänden lässt man es sich gerne gut gehen. Und ganz gleich ob im Familienkreis oder gemeinsam mit Freunden – ein gutes Glas Wein gehört zu geselligen Runden dazu.

Alle Caso-Weinschränke haben blaue LED- oder LCD-Temperaturanzeigen, eine zuschaltbare Innenbeleuchtung und kugelgelagerte Holzlagerböden. Isolier-Sicherheitsglas mit UV-Schutz sorgt für sparsamen Stromverbrauch. Bildquelle: © Caso

Alle Caso-Weinschränke haben blaue LED- oder LCD-Temperaturanzeigen, eine zuschaltbare Innenbeleuchtung und kugelgelagerte Holzlagerböden. Isolier-Sicherheitsglas mit UV-Schutz sorgt für sparsamen Stromverbrauch.

Um dem Wein sämtliche Aromen zu entlocken und damit den bestmöglichen Genuss zu erreichen sind zwei Dinge erforderlich: die richtige Lagerung und vor allem die perfekte Trinktemperatur. Aus diesem Grund erfreut sich die Kategorie der Weinkühlschränke seit Jahren wachsender Beliebtheit, bestätigt Sascha Steinberg, Leiter Marketing und Produktmanagement bei Braukmann.

Davon profitiert besonders der stationäre Handel. Denn Weinkühlschränke sind oft gleichzeitig Einrichtungsgegenstände und sollen für die Kunden zum absolut hochwertigen Blickfang in deren Wohnung
werden. Durch eine ansprechende Präsentation am PoS hat der Handel die Möglichkeit, dieses Gefühl aufzugreifen und dem interessierten Kunden eine Bandbreite an verschiedenen Möglichkeiten zu präsentieren, so Steinberg.

Um passend zu den verschiedenen Einrichtungsstilen der Kunden jeweils das richtige Produkt anbieten zu können, setzt Caso Design auf unterschiedliche Designrichtungen: Zeitlos schick mit Edelstahlrahmen sind die Geräte aus den Serien „Winemaster“ und „Winesafe“. Sie werden mit der zuschaltbaren Innenraumbeleuchtung zum Blickfang in klassisch eingerichteten Wohnungen, so der Hersteller. Die stylischen Geräte aus der Serie „Winemaster Touch“ sind mit schwarzem Gehäuse und Touch-Steuerung auf modern eingerichtete Loft- und Design-Wohnungen zugeschnitten.

Technisch müssen Weinkühlschränke auf die besonderen Anforderung der Weinlagerung abgestimmt sein: Laufruhige Kompressortechnik auf schwingungsreduzierten Füßen lässt den Wein bei Caso entspannt ruhen und belästigt weder Gastgeber noch Gäste mit einer aufdringlichen Geräuschkulisse. Zudem müssen die Geräte präzise temperieren – je nach Bedarf zwischen etwa fünf und 22Grad Celsius. Caso beispielsweise verspricht dank aktiver Luftbewegung eine gleichmäßige Temperatur auf allen Ebenen. Das Weinschrank-Programm des Herstellers bietet eine große Anzahl verschiedener Ausstattungs- und Größenvarianten: ganz gleich, ob Platz für zwölf, 38 oder 180 Flaschen gebraucht wird – beziehungsweise eine oder zwei getrennt regelbare Temperaturzonen.

Optimale Lagermöglichkeiten für Wein verspricht auch Hoover: mit den Weinkühlschränken „HWCA 2335“ und dem größeren „HWC 25350 DL“. Fouad El-Hamdani, Marketing Manager bei Candy Hoover: „Mit beiden Geräten bedienen wir einen sehr speziellen Markt für ganz besonders anspruchsvolle Kunden. Und genau darin besteht der Erfolg von Hoover: Eine breite Produktpalette für anspruchsvolle Kunden.“

Der HWCA bietet Platz für 40 Flaschen à 0,75 Liter, der HWC 25350 DL fasst 70 Flaschen. Die Temperatur kann jeweils zwischen sieben und 18Grad Celsius eingestellt werden. Die Kontrolle erfolgt über ein von außen ablesbares digitales Display. Gelagert werden die Flaschen auf Holzböden, wobei das größere Gerät sogar die Möglichkeit der senkrechten Lagerung von Champagner- und Sektflaschen bietet. Das Design in Schwarz und Edelstahl und der leise Betrieb der Weinkühlschränke erlauben laut Hoover deren Nutzung direkt in der Wohnung.

Auf Maß getrimmt: Der neue kompakte Weinschrank "WKEgb 582" von Liebherr und sein Pendant "WKEgw 582" in Weiß passen in die 45er-Nische. Bildquelle: © Liebherr

Auf Maß getrimmt: Der neue kompakte Weinschrank "WKEgb 582" von Liebherr und sein Pendant "WKEgw 582" in Weiß passen in die 45er-Nische.

Nach eigenen Angaben bietet Liebherr weltweit das breiteste Produkt-Programm an Kühl- und Gefriergeräten in den besten Energieeffizienzklassen. Die beiden neuen Weinklimaschränke zur Integration in die 45 cm-Möbelnische beispielsweise erreichen die Energieeffizienzklasse A+. Der „WKEgw 582“ kommt in Weiß, der „WKEgb 582“ in Schwarz, ihre spiegelnden Fronten sind aus hinterdrucktem Glas gefertigt. Die Türen aus getöntem und isoliertem Sicherheitsglas öffnen sich durch leichtes Antippen von selbst und erlauben einen bequemen Eingriff zum vollständigen Öffnen. Sie gewährleisten zudem Schutz vor UV-Strahlen.

Das LC-Display erleichtert eine gradgenaue Einstellung der Temperatur zwischen fünf und 20 Grad Celsius. Die dimmbare, beidseitige LED-Vertikalbeleuchtung soll eine bessere Übersicht zu den eingelagerten Flaschen bieten und durch die minimierte Wärmeentwicklung der LED-Technologie können die Weine problemlos auch über einen längeren Zeitraum beleuchtet präsentiert werden, heißt es weiter.

Der WKEes 582 besitzt stabile, handgefertigte Borde aus naturbelassenem Holz, welche laut Liebherr optimal auf die sichere Lagerung von Bordeaux-Flaschen abgestimmt sind. Die auf Teleskopschienen gelagerten Holzborde tragen bis zu 18 Flaschen. Für die flexible Nutzung können auch längere Weinflaschen ohne Zubehör quer hineingelegt werden. Da Gerüche die Qualität der Weine bei der Lagerung beeinflussen können, soll ein wechselbarer Aktivkohlefilter beste Luftqualität gewährleisten.

Für jeden Wein die passende Trinktemperatur: Severin hat mit dem "KS 9889" auch einen kleinen Temperierschrank der Energieeffizienzklasse A im Sortiment. Bildquelle: © Severin

Für jeden Wein die passende Trinktemperatur: Severin hat mit dem "KS 9889" auch einen kleinen Temperierschrank der Energieeffizienzklasse A im Sortiment.

Um Wein fachgerecht zu lagern, bietet auch das deutsche Traditionsunternehmen Severin einen Weintemperierschrank an: den „KS 9889“. Mit 46 Litern Nutzinhalt bietet er Platz für bis zu 15 Flaschen zu je 0,75 Liter. Innen befinden sich zwei verchromte Einlegeroste, von denen einer verstellbar ist. So können auch bauchige Weinflaschen leicht verstaut werden. Je nach Weinsorte kann die Temperatur stufenlos zwischen vier  und 18 Grad Celsius individuell eingestellt werden. Severin setzt auf eine matt-schwarze Optik, ein Glasfenster gewährt
einen unverstellten Blick auf den Weinvorrat.

„Wein ist immer Geschmackssache. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Erlaubt ist, was gefällt – irgendwann findet jeder seinen Lieblingswein“, sagt die Spitzen-Sommelière Ramona Echensperger. Eine falsche Außentemperatur genauso wie direkte Sonneneinstrahlung oder eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit können jedoch den Geschmack beeinflussen und das Wein-Erlebnis schmälern. Dass diese Meinung viele Weinliebhaber teilen, zeigt die Nachfrage im Nischenmarkt Weinkühlschränke.