Sie sind hier: HomeKleinelektroBodenpflege

Bodenpflege: Bodenreinigung liegt in unserer DNA

Akku-Staubsauger, steigende Konsumentenansprüche und etablierte Markenhersteller sorgen im Bodenpflegegeschäft für hohe Dynamik und Wachstumsmöglichkeiten für den Handel. Ein Markt mit Potenzial auch für den US-Bodenreinigungs-Pionier Bissell, der seit 2016 hierzulande vertreten ist.

Bart de Vos, Bissell Bildquelle: © Bissell

Ein Interview mit Bart de Vos, Managing Director der Bissell International Trading Company mit Sitz in den Niederlanden

Herr de Vos, wie tut sich Bissell in diesem dynamischen Markt hervor? Was sind Ihre Alleinstellungsmerkmale als Hersteller?

Bart de Vos: Bissell ist seit mehr als 140 Jahren auf die Entwicklung von zeit- und aufwandsparenden Bodenreinigungsgeräten spezialisiert. Als Pionier der Bodenpflege setzt Bissell alle Innovationskraft ausschließlich in die Entwicklung von multifunktionalen Reinigungsgeräten, insbesondere für Hartböden und Teppiche, und hält dazu die passenden Reinigungslösungen und Verbrauchsmaterialien für optimale Ergebnisse bereit. Als traditionsreiches Familienunternehmen hat Bissell zudem ein besonderes Verständnis für die Herausforderungen eines aktiven Familienalltags zwischen Job, Kindern und Haustieren. Erklärtes Ziel ist es, für jedes Zuhause und jede Situation das passende Gerät bereitzustellen und die Bodenpflege in Sachen Effizienz, Handhabung und Gründlichkeit stetig entlang der Kundenbedürfnisse weiterzuentwickeln.

Auf der IFA 2018 stellte Bissell erstmalig die Highlights und neuesten Entwicklungen seiner Produktpalette hierzulande vor. Wie wichtig ist Bissell als amerikanischem Familienunternehmen der deutsche Markt?

De Vos: Unser Messeauftritt auf der IFA 2018 mit eigenem Stand für unsere Marke, in Zusammenarbeit mit der DGH, bildet den Auftakt zur Umsetzung unserer nachhaltigen Wachstumspläne in diesem strategisch so wichtigen Markt. Seit unserem Markteintritt in 2016 sind wir exponentiell gewachsen und können uns heute erfolgreich als Markenhersteller in einem hartumkämpften Segment positionieren. Für 2019 haben wir ambitionierte Ziele und werden noch stärker in den Ausbau unseres Vertriebsnetzes und die Markenbekanntheit investieren, um noch mehr Menschen in Deutschland bei der täglichen Haushalts-Routine zu helfen, Zeit zu sparen. Wir haben viel vor in diesem Jahr und freuen uns unter anderem darauf, uns auf der diesjährigen IFA mit einem weitaus größeren Stand und noch mehr Produktinnovationen zu präsentieren.

Was sind die besonderen Herausforderungen des deutschen Marktes – speziell auch im Vergleich zum amerikanischen?

De Vos: Die Konkurrenz am deutschen Markt ist sehr groß, da es gerade hier viele etablierte Markenhersteller von Bodenreinigungsgeräten gibt. Bissell vereint Qualität, Design und Funktionalität in seinen Produkten und hält dazu eine traditionsreiche, werteorientierte Marke. Diese Eigenschaften decken sich mit den hohen Ansprüchen der Verbraucher hierzulande und unsere multifunktionalen Alltagshelfer treffen auch in Deutschland den richtigen Nerv. Insbesondere für den deutschen Markt sind Reinigungsgeräte, die auf verschiedenen Bodentypen wie Laminat, Fliesen und Teppichböden einsetzbar sind, interessant. Teppiche machen hierzulande durchschnittlich nur noch 30 Prozent des Bodenbelags in Haushalten aus — anders als zum Beispiel in den USA und UK. Teppiche oder textile Auslegware benötigen für optimale Reinigungsergebnisse allerdings andere Reinigungsmethoden als Hartböden. Bissell bietet dazu Geräte, die ihre Arbeitsweise auf Knopfdruck verschiedenen Bodentypen anpassen. Im Frühjahr 2019 bringen wir mit dem Bissell SmartClean einen beutellosen Kanister-Staubsauger auf den Markt, der sogar selbständig den zu reinigenden Bodentyp erkennt.

Wie definiert Bissell seinen Channel Support?

De Vos: Wir sind in Deutschland nur über den Channel erhältlich. Deshalb ist es in unserem besonderen Interesse, unsere Vertriebspartner durch erfolgreiche Produktentwicklungen und Sales Support noch erfolgreicher zu machen. Seit der IFA präsentieren wir unseren neuen Markenauftritt, der unter dem Motto „Life Happens“ aktive Familien, inklusive Vierbeinern, in den Mittelpunkt unserer Marketingaktivitäten rückt. Unseren Channel-Partnern wurde der neue Look zum ersten Mal auf der internationalen Bissell Distributor-Konferenz, die Ende August in Berlin stattfand, vorgestellt. Es stehen neue hochqualitative und vielfältig einsetzbare PoS-Materialien bereit. Seit dem vierten Quartal unterstützen wir zudem die Verkaufsaktivitäten durch eine umfassende Digital-Kampagne zu unserem Flaggschiff Bissell CrossWave. Grundsätzlich arbeiten wir eng mit unseren Partnern zusammen und unterstützen sie durch ein umfassendes Marketing-Portal, zielgruppengerechte Marketing-, Werbe- und PR-Maßnahmen über sämtliche Kanäle sowie Influencer Relations.

Bissell altes Utnernehmensgebäude Bildquelle: © Bissell

Die Geschichte einer guten Idee
Seit 1876 entwickelt Bissell Bodenreinigungsgeräte mit dem Ziel, Kunden Zeit zu sparen und den Arbeitsaufwand signifikant zu erleichtern. Die Gründer, Anna und Melville Bissell, betrieben zunächst ein Geschirrgeschäft. Das Sägemehl, das als Verpackungsmaterial diente, wurde den beiden zum Ärgernis. Es verteilte sich überall und setzte sich im Teppich fest. Um das Problem zu lösen, entwickelte Melville Bissell den ersten mechanischen Teppich-Kehrer, der das Sägemehl aus dem Teppich entfernte. Schon bald wurden zahlreiche Kunden auf den Teppich-Kehrer aufmerksam, woraufhin Melville Bissell seine Erfindung als Patent anmeldete. 1883 entstand die erste Produktionsstätte unter dem Namen Bissell in der US-amerikanischen Stadt Grand Rapids, Michigan – auch heute noch Hauptsitz des Unternehmens. Nach dem Tod ihres Ehemannes 1889 übernahm Anna Bissell die Unternehmensleitung. Sie wurde die erste weibliche CEO der Vereinigten Staaten und baute das Geschäft international aus. Heute wird Bissell bereits in vierter Familiengeneration geführt.