Erfolgreiches Jahr 2018: Jura kann Umsatz deutlich steigern

Der Schweizer Kaffeemaschinen-Hersteller Jura hat die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres 2018 veröffentlicht und mit diesen ein deutliches Umsatz- und Absatzwachstum bekanntgegeben. Das nächste Ziel: 2019 will der Hersteller 400.000 Vollautomaten verkaufen.

Jura S8 Bildquelle: © Jura

Die S8 von Jura, laut dem Hersteller das Erfolgsmodell im eigenen Sortiment, hat neben anderen Produkten zum Umsatz- und Absatzwachstum des Herstellers beigetragen

Für Jura war 2018 ein erfolgreiches Jahr.  Wie das Unternehmen bekannt gab, hat der Schweizer Kaffeemaschinen-Hersteller mit einem Gesamtumsatz von 519,9 Millionen Schweizer Franken (rund 453 Millionen Euro) die Halbe-Milliarde-Grenze überschritten. Das entspricht einem Zuwachs von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.  80,5 Prozent des Umsatzes generierte Jura dabei im europäischen Markt, 19,5 Prozent in anderen Regionen. „Das Wachstum befeuert haben im Haushaltbereich die Lancierung der neuen ENA 8 und unser Erfolgsmodell, die S8, sowie im Professional-Bereich die weltweite Markteinführung der neuen X8“, erklärte Jura-CEO Emanuel Probst im Rahmen einer Konferenz im Schweizerischen Niederbuchsiten.

Neben dem Umsatz konnte der Hersteller auch den Absatz steigern. 2018 verkaufte das Jura insgesamt 380.000 Kaffeevollautomaten und setzt jetzt die nächsten Zielmarken. „Auch für das laufende Jahr stehen die Zeichen gut“, so Probst. „Mit klarem Fokus auf Produktinnovationen und der weltweiten Umsetzung unserer Premium-POS-Strategie visieren wir den Absatz von 400.000 Vollautomaten an.“

Absatz wächst um 3,8 Prozent

Laut eigenen liege der Erfolg von Jura auf drei Säulen begründet: Einer starken Produktpalette, wachsenden Märkten sowie guten Rahmenbedingungen. Insgesamt verkaufte der Hersteller mit 14.000 Einheiten 2018 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr. „Das Wachstum stammt aus Europa – und dort namentlich aus Polen, den Niederlanden, UK sowie Österreich – aus Nordamerika und aus Australien“, so der CEO.

Die jetzt neu gesteckten Ziele will der Hersteller einerseits mit „einer starken Produktpalette“ erreichen, andererseits mit einer verstärkten Unterstützung des Handels. Vor wenigen Wochen hat Jura angekündigt, seine Partner bei der Vermarktung der eigenen Produkte am PoS mit neuen Maßnahmen zu unterstützen.