Firmenübernahme: La Pavoni gehört jetzt zur Smeg Gruppe

Eine italienische Traditionsmarke erweitert das Portfolio der Smeg Gruppe: Mit La Pavoni hat sich das Familienunternehmen den ältesten Hersteller von Siebträger-Espressomaschinen ins Boot geholt und baut somit seine Kaffee-Kompetenz im Markt weiter aus.

La Pavoni setzt, wie auch Smeg, einen klaren Fokus auf Qualität, Design und Details: links die Espressomaschine mit Handhebel für den Haushalt, Modell "La Grande Bellezza - LGB", rechts die Gewerbe-Espressomaschine, Modell "Diamante - DIA SV 2GR". Bildquelle: © Smeg

La Pavoni setzt, wie auch Smeg, einen klaren Fokus auf Qualität, Design und Details: links die Espressomaschine mit Handhebel für den Haushalt, Modell "La Grande Bellezza - LGB", rechts die Gewerbe-Espressomaschine, Modell "Diamante - DIA SV 2GR".

1905 in Mailand gegründet, gilt La Pavoni als ältester Hersteller von Siebträger-Espressomaschinen. Firmengründer Desiderio Pavoni entwickelte damals die erste Espressomaschine für die Gastronomie. In den 60er-Jahren brachte das auf Qualität und eine besondere Ästhetik fokussierte Familienunternehmen zudem Handhebel-Modelle für zuhause auf den Markt. 

Der Fokus auf Qualität, Design und Detailverliebtheit ist es auch, was die beiden Unternehmen verbindet. Der in der dritten Generation von der Familie Bertazzoni geführte Hausgeräte-Hersteller Smeg entwickelte sich in den vergangenen 70 Jahren aus einem Schmiedebetrieb zu einem der Vertreter des modernen Design Made in Italy.

Olaf Nedorn, Geschäftsführer bei Smeg Deutschland, freut sich über den Zuwachs in der Smeg-Familie: “Die Kaffeemaschinen von La Pavoni sind Qualitätsprodukte mit einer großen Tradition und passen hervorragend zu uns.”