Kaffee: Aktuelles mit Retro-Charme

Ob traditionelle Zubereitungsweisen oder Geräte im Retro-Look – beides liegt im Trend. Und den bedienen im Kaffeesegment vier neue Produkte.

Smeg Milchaufschaeumer Bildquelle: © Smeg

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Milchaufschäumer liegt bei 169 Euro.

Smeg ist bekannt für seine Küchenkleingeräte im 50er-Jahre-Stil. Nun hat das italienische Familienunternehmen sein Programm erweitert und erstmals eine Kaffeemühle sowie einen Milchaufschäumer im Retro-Style vorgestellt.

350 Gramm Bohnen lassen sich im Behälter der Mühle mahlen. Das Kegelmahlwerk aus Edelstein zerkleinert sie zu feinem Kaffeemehl, flexibel einstellbar in drei Mahlgraden. Um die richtige Menge leichter zu dosieren, gibt es acht Preset-Funktionen für Single und Double Espresso, für zwei bis zwölf Tassen sowie die manuell auf Knopfdruck punktgenaue Dosierung. Das Kaffeemehl fällt dann direkt in den eingeklinkten Siebträger der Espressomaschine oder in den bis zu 100 Gramm fassenden Behälter aus BPA-freiem Tritan. Die Kaffeemühle ist in den Farben Weiß, Creme, Pastellgrün, Pastellblau, Rot sowie Schwarz erhältlich.

Im gleichen Zug hat Smeg seinen ersten Milchaufschäumer im gewohnten Design herausgebracht. Mit ihm lässt sich aus warmer oder kalter Milch flüssig-cremiger oder sehr fester Schaum erzeugen. Mit insgesamt sechs Preset-Funktionen können ungeschäumte Milch und heiße Schokolade mit dem Induktion-Heizsystem erwärmt werden. Im Edelstahlbehälter können bis zu 250 Milliliter Milch in Schaum verwandelt
werden. Ungeschäumt erwärmt er bis zu 500 Milliliter Flüssigkeit.

Zur Reinigung in der Spülmaschine lässt sich der Milchbehälter von dem Metallgehäuse abnehmen. Den Milchaufschäumer gibt es in den Farben Weiß, Creme, Pastellblau, Pastellgrün, Cadillac Pink, Rot sowie Schwarz.