Sie sind hier: HomeKleinelektroKlima

Interview: Boneco reloaded

Der Schweizer Luftbehandlungsspezialist Boneco unterzieht sich einer "Frischzellenkur" – neben der generellen Erneuerung des Produktsortiments zählt dazu auch die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Envion.

Michael Leitner, CEO von Boneco Bildquelle: © Boneco

Ein Interview mit Michael Leitner, CEO von Boneco

Herr Leitner, Anfang Mai verkündete die Plaston Holding, Muttergesellschaft von Bonceco, dass man das US-Unternehmen Envion übernehmen werde. Dabei handelt es sich um einen Player im Luftreinigungsbereich. Welche konkreten Ziele verfolgt man mit dieser Akquisition?

Michael Leitner: Envion verstärkt die Boneco-Familie zunächst einmal im nordamerikanischen Markt. Wir werden die Marken von Envion wie Thera Pure, Ionic Pro, Allergy Pro und Four Seasons schnellstmöglich in die anderen Boneco-Märkte bringen. Mit der Integration steigern wir deutlich die betriebliche Effizienz der Unternehmung. Das Sortiment bleibt in Bezug auf das Design und die Ausrichtung unangetastet. Für unsere Partner und Endkunden schaffen wir damit eine Abrundung und Erweiterung unseres Sortimentes.

Boneco verfolgt seit einiger Zeit zudem eine konsequente Erneuerung des Produktsortiments und konnte nach eigener Aussage damit im vergangenen Jahr große Fortschritte erzielen. Was waren die Beweggründe für diese Neufokussierung und wie weit ist man damit schon fortgeschritten?

Michael Leitner: Durch den Erfolg unseres Sortiments haben wir in den letzten zehn Jahren gezögert, Produkte, die gut im Markt ankommen, durch neue zu ersetzen. Die Produkt-Lebenszyklen haben sich auch in unserem Segment sichtbar verkürzt. Nun war es an der Zeit, eine großangelegte Erneuerungsinitative zu starten. Im Bereich Luftbefeuchtung und Ventilatoren haben wir einen Großteil der neuen Produkte gelauncht beziehungsweise werden wir in den kommenden zwölf Monaten in den Markt einführen. Danach erfolgt in diesen Segmenten eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Bei den Luftreinigern haben wir auf die Integration von Envion gewartet, um intern die weiteren Schritte zu koordinieren und weitere Synergiepotenziale zu erschließen.

Luftverschmutzung entpuppt sich zunehmend als Gesundheitsrisiko mit globalem Ausmaß. Dabei ist die Luft in den eigenen vier Wänden meist stärker verschmutzt als die draußen. Inwiefern setzen die Unternehmensphilosophie von Boneco und die Marke Boneco Healthy Air hier an?

Michael Leitner: Im Sortiment von Bonceco befinden sich die Kategorieren Luftreiniger, Luftbefeuchter, sogenannte Hybrid-Geräte und Ventilatoren. Unsere Luftreiniger und die Hybrid-Geräte – eine Kombination von Luftbefeuchtern und Luftreinigern – sind genau für den Anwendungszweck „der eigenen vier Wände“ konzipiert. Unsere Kunden finden bei uns umfassende Lösungen von sehr großen Räumen bis zum kleinen Schlafzimmer. Boneco-Geräte zeichnen sich, neben dem sehr ansprechenden Design, durch ihre hohe Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig extrem leiser Lautstärke aus.

Sie vertreiben und vermarkten ihre Produkte vorwiegend in Europa inklusive Russland, USA und Asien. Welche Bedeutung hat speziell der deutsche Absatzmarkt für Boneco?

Michael Leitner: Deutschland ist im Sinne der Kaufkraft und des Bewusstseins bezüglich gesunder Luft ein zentraler Markt in Europa. Es ist uns gelungen, unsere Vertriebsstruktur per Ende 2018 effizienter und zielgerichteter zu gestalten. Aus diesem Fokus versprechen wir uns gerade in Deutschland überdurchschnittliche Wachstumsimpulse.

Boneco setzt ja traditionell auf den Fachhandel. Wie unterstützen Sie die Händler beim Verkauf Ihrer Produkte?

Michael Leitner: Die Händler profitieren aus dem Boneco-Hauptsitz in der Schweiz durch jegliche Unterstützung bezüglich Point of Sales oder Print-/Online-Medien und Werbedrucksachen – in der Umsetzung von Maßnahmen oder beratend. Dadurch gewähren wir einen global einheitlichen Auftritt mit der Marke Boneco Healthy Air und können sehr flexibel und schnell agieren.

Eine anhaltende Hitze hatte Deutschland 2018 fest im Griff. Kein Wunder also, dass Ventilatoren derart begehrt waren, dass in einigen Geschäften schon Geräte-Notstand herrschte. Wie begegnet Boneco dieser Entwicklung?

Michael Leitner: Auch wir haben den überdurchschnittlichen Bedarf im 2018 deutlich gespürt. Um auf solche Schwankungsbreiten möglichst gut reagieren zu können, haben wir unsere logistischen Prozesse überarbeitet und so die Produktions- und Transportzeiten deutlich gestrafft. Wir fühlen uns für einen erneuten Ansturm gut gewappnet.