Sie sind hier: HomeKleinelektroKüchenkleingeräte

Fleischwolf und Allesschneider von Graef: Der mit dem Wolf grillt

Ein Lagerfeuer, ein Rost und eine Rinderherde, um sie über denselben zu treiben – das war nach Urvätersitte alles, was für eine Grillparty nötig war. Wer allerdings den Geschmäckern von heute genügen will, sollte beim Grillen ebenso gut ausgestattet sein wie ein guter Hobbykoch in seiner Küche.

Grillen Bildquelle: © Graef

Der richtige Grill ist natürlich das A und O. Was aber viele vergessen: Ein Fleischwolf wie Küchenspezialist Graef ihn anbietet, kann viel zum Gelingen eines Grillabends unter Freunden beitragen. Und der Allesschneider kommt ins Spiel, wenn es auf gleichmäßige Scheiben ankommt, sei es für Auflauf, Salat oder zum Umwickeln.

Wer sein Hackfleisch selber wolft, der weiß was in seinen Burger-Patties, Buletten und selbstgemachten Würstchen steckt. Außerdem lässt sich das Hackfleisch am Stück viel länger und hygienisch einwandfrei aufbewahren bis es frisch aus dem Fleischwolf weiterverarbeitet wird. Mit dem Premium-Fleischwolf FW 700 von Graef soll das schnell, einfach, leise und sauber klappen. Besonders sein dreiteiliger Schneidvorsatz mit Vorschneider macht ihn zu einem leistungsstarken Küchenhelfer. Denn dank ihm kann auch sehniges Fleisch problemlos gewolft werden. Zudem wird das Schneidgut während der Verarbeitung nicht erhitzt und bleibt demnach länger frisch. Und das Gerät eignet sich laut Graef nicht nur für Fleisch, sondern auch für vegetarische Burger-Spezialitäten.

Premium-Fleischwolf FW  von Graef Bildquelle: © Graef

Premium-Fleischwolf FW von Graef

Grillen mal ganz anders

Beim Moink Ball etwa hilft zunächst der Fleischwolf, das gewürfelte Rindfleisch zu verkleinern. Das Schneiden der Speckscheiben sollte der Griller getrost dem Allesschneider überlassen. Die Bacon-Scheiben können gleichmäßig so fein geschnitten werden, dass Sie den Moink Balls die feine Rauchnote verpassen. Außerdem ist der Speck am Stück länger haltbar.

Der Allesschneider empfiehlt sich außerdem, wenn es um die gleichmäßige Stärke der Kartoffeln und Zwiebeln geht, die später zusammen auf dem Spieß stecken. Denn Gleich und Gleich wird auch gemeinsam gar.

Besonders hilfreich: der MiniSlice-Aufsatz für die Allesschneider. Er sitzt auf dem Schlitten der Geräte und liefert mit Hilfe eines Einfüllschachts und der Schwerkraft selbst kleinstes Schnittgut, etwa Kartoffeln, Tomaten oder Oliven, sicher ans rotierende Messer.

Kurz: Mit Fleischwolf und Alleschneider von Graef fängt das Grillfest schon in der Küche an. Sie helfen, ungewöhnliche Genüsse auf die Teller zu zaubern und verkürzen die Arbeit. Und als Gastgeber möchte man schließlich auch auf der eigenen Party möglichst rasch vom Grillen zum Chillen übergehen.

Der FW 700 ist für 289,99 Euro im Handel erhältlich.