Sie sind hier: HomeKleinelektroKüchenkleingeräte

Kochen & Backen: Kreative Küche auf engstem Raum

Wer in der Stadt lebt und voll berufstätig ist, hat unter der Woche oft wenig Zeit, um selbst zu kochen. Hinzu kommt das Problem des mangelnden Stauraums in kleinen Küchen. Gesucht sind in diesem Fall smarte Küchengeräte mit intelligenten Funktionen, die Platz und Zeit sparen.

Frau Hummer kreativ Bildquelle: © George Mayer /f otolia / Adobe

Wenig Platz und kaum Zeit: Wenn es um frisch zubereitete Mahlzeiten geht, treten die Herausforderungen unserer Zeit zutage. Doch es gibt smarte Küchengeräte, die hier Abhilfe schaffen können.

WMF: Die Sterneküche für zuhause
Sous-vide, das Kochen unter Vakuum, wurde bereits in den 70er-Jahren salonfähig, gilt als besonders schonend sowie gesund und liegt daher zurecht noch heute im Trend. Beim Sous-vide-Garen werden Zutaten wie Fleisch, Fisch, Geflügel oder Gemüse in eine spezielle Folie gehüllt und mithilfe eines Gerätes unter Vakuum gesetzt. Im Anschluss werden die Lebensmittel dann bei niedriger Temperatur, rund 60 Grad Celsius, bis zu 24 Stunden im Wasserbad gegart. Durch diese Gartemperatur gelingt die schonende Zubereitung – das Ergebnis ist besonders zart und saftig. Eine schädliche Überhitzung der Zutaten ist ausgeschlossen, Säfte und Aromastoffe können nicht verdampfen oder mit der Abluft verschwinden. Durch die luftdichte Verpackung bleiben außerdem sämtliche Nährstoffe erhalten, die bei herkömmlichen Kochmethoden zerstört oder ins Kochwasser übergehen. Dank des „Lono Sous Vide Garer Pro“ von WMF soll die Zubereitungsmethode der Profis jetzt auch bei anspruchsvollen Hobby-Köchen in der kleinsten Küche Einzug halten. Über dem Gehäuse aus Chromargan mit LC-Display befindet sich ein Wasserbehälter aus Tritan mit einem Nutzungsvolumen von bis zu sechs Litern. Die variable Fleisch- und Gemüsehalterung bietet Platz für bis zu vier Vakuumierbeutel und hält diese sicher im Wasser. Zur Zubereitung von größeren Portionen lassen sich die mittleren drei Drähte entfernen, sodass auch größere Vakuumbeutel darin Platz finden.

WMF Lono Sous Vide Garer Pro Bildquelle: © WMF

Der WMF Lono Sous Vide Garer Pro ist seit Anfang November 2018 zu einem Preis von 219,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Ende November soll der Vakuumierer zu einem Preis von 139,99 Euro (UVP) lieferbar sein.

Der Soud-vide-Garer kann auch Langzeitgaren: Dazu wird der separat erhältliche Slow-Cook-Einsatz benutzt, mit dem sich der Lono Sous Vide Garer Pro in einen Schongarer verwandeln soll, der laut Hersteller für Gerichte mit viel Soße – beispielsweise Gulasch oder Eintöpfe – ideal ist. Der Vorteil: Beim langsamen Garen unter dem Siedepunkt bleiben Gemüse und Fleisch zart und äußerst schmackhaft.

Ergänzend zum Sous-vide-Garer bietet WMF einen kompakten Vakuumierer an. Er verfügt laut Hersteller über einen leicht zu bedienenden Öffnungs- und Schließhebel, eine abnehmbare Aufbewahrungsbox für die Folie sowie einen integrierten Folienschneider. Die Schweißzeit ist für feuchte oder trockene Lebensmittel einstellbar. Die 30 Zentimeter breiten Folienrollen lassen sich dank der doppelten Schweißnaht auslaufsicher verschweißen.

Morphy Richards Prepstar Bildquelle: © Morphy Richards

Die kompakte Küchenmaschine Prepstar von Morphy Richards ist ab dem vierten Quartal 2018 zu einem Preis von 129,90 (UVP) im Handel erhältlich.

Morphy Richards: Meal-Prep deluxe
Zum Sous-vide-Garen gesellt sich ein weiterer Trend der modernen Küche – Meal-Prep. Das bedeutet so viel wie: Einmal kochen, viele Tage genießen. Zubereitet werden die gesunden und frischen Gerichte in kürzester Zeit und ohne Einbußen in Sachen Kreativität oder Abwechslungsreichtum. Die Vorteile liegen auf der Hand: Nur der Nutzer weiß, was wirklich drinsteckt; unnötiges Fett, ungewollte Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker haben keine Chance – ebenso wenig wie die Fast-Food-Falle. Außer der Planung und dem Einkauf übernehmen smarte Küchengeräte wie etwa die neue „Prepstar“ von Morphy Richards die Zubereitung der Speisen.

Morphy Richards Backautomat Homebake Bildquelle: © Morphy Richards

Der Morphy Richards Backautomat Homebake ist zum Preis von 119,90 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Diese kompakte, multifunktionale Küchenmaschine soll Platz sparen, denn sie ist nur halb so groß wie klassische Vertreter dieser Klasse. Und doch verfügt das Gerät über einen Vier-Liter-Behälter, der es erlaubt, auf einen Schlag größere Mengen an Speisen zuzubereiten. Für die Vielfalt sorgt das Zubehör, das ganz einfach an die Maschine angebracht werden kann. Im Lieferumfang enthalten sind eine Flügelklinge, drei verschiedene Reibeeinsätze sowie zwei Aufsätze für die Zubereitung von Teig und das Aufschlagen von Sahne und Creme. Drei Geschwindigkeitsstufen, ein zusätzlicher Pulsmodus sowie drei gespeicherte Programme sollen dafür sorgen, dass selbst das Gelingen von ausgefeilten Rezepten zum Kinderspiel wird. Dank des 350-Watt-starken Motors knackt die Prepstar laut Hersteller selbst Nüsse und Eis.

Wer auch beim Brotbacken nichts dem Zufall überlassen möchte, kann sich zusätzlich für den 600 Watt starken „Homebake“-Backautomaten von Morphy Richards entscheiden. Ob Vollkornbrot, Ciabatta, Bagels, Croissants oder glutenfreie Backwaren – mit 14 vorgespeicherten Programmen hat der Nutzer zahlreiche Optionen. In der Schnellbackfunktion soll frisches Brot in 90 Minuten gelingen. Wer morgens gerne mit dem Duft nach frischen Semmeln aufwachen möchte, füllt die Zutaten abends in den Automaten und wählt das passende Programm, das laut Hersteller in der Nacht die Arbeit übernimmt.