Gesundheit: Entspannt durch die Pollensaison

Juckende Augen, lästiges Niesen und dichte Nase: Eine Pollenallergie kann Betroffenen das Leben schwer machen. Luftreiniger können die Pollenbelastung in Innenräumen signifikant senken. Doch auch klassische Hausmittel helfen dabei, die Beschwerden zu lindern.

Der Philips-Luftreiniger liefert der „Air Matters"-App kontinuierlich Daten zur Raumluftqualität. Diese werden mit örtlichen Schadstoff- und Pollendaten abgeglichen, sodass Nutzer in Echtzeit ein aussagekräftiges Bild über die allgemeine Luftqualität Bildquelle: © Philips

Der Philips-Luftreiniger liefert der „Air Matters"-App kontinuierlich Daten zur Raumluftqualität. Diese werden mit örtlichen Schadstoff- und Pollendaten abgeglichen, sodass Nutzer in Echtzeit ein aussagekräftiges Bild über die allgemeine Luftqualität erhalten. Auf dieser Grundlage bietet die App nützliche Ratschläge zur Abhilfe bei Allergien.

Foodbloggerin Fabienne von Freiknuspern hat sich vorgenommen, Allergien die Stirn zu bieten und verrät die besten Tipps und Tripps, die Betroffene am besten durch die Pollensaison bringen – von Hausmittelchen über Lifehacks bis hin zu kleinen Helferlein für den Haushalt.

  1. Kamillenbeutel gegen juckende Augen
    Bei juckenden Augen empfiehlt Fabienne gekühlte Kamillenteebeutel: Diese können gute 30 Minuten auf den Augen verbleiben. Wer’s noch kälter mag, kann diese auch mehrere Tage lang im Kühlschrank lagern.
  2. Die Nasendusche als Pollenkiller
    Eine Nasendusche erlaubt es, die Pollen ganz einfach aus der Nase herauszuspülen – eine große Hilfe an starken Pollentagen.
  3. Keine getragene Straßenkleidung im Schlafzimmer
    Wer Schränke geschlossen hält verhindert, dass Pollen beim Stoßlüften in den Schrank flattern. Umgekehrt sollte es so sein, dass kein getragenes Kleidungsstück ungewaschen ins Schlafzimmer kommt.
  4. Luftreiniger
    „Den Luftreiniger von Philips schalte ich seit ein paar Monaten gegen frühen Abend ein und lasse ihn im klassischen Allergiemodus für einige Stunden arbeiten. Sobald Schlafenszeit ist, stelle ich den Nachtmodus mit einem Timer von acht oder neun Stunden ein. So geht er automatisch aus, wenn ich aufwache (geht natürlich auch tagsüber!)”, berichtet Bloggerin Fabienne. Über die dazugehörige App lässt sich nicht nur der Luftreiniger bequem steuern, berichtet, wie es um die Luftbeschaffenheit im Raum und im Freien bestellt ist. Außerdem zeigt sie, wie stark der Pollenflug am aktuellen Standort ist und auch genau, um welche Pollen es dabei sich handelt.