Sie sind hier: HomeKörperpflegeHaarpflege

Philips: Natürlicher Glanz für jedes Haar

Von glänzendem, geschmeidigem Haar träumen viele: Doch Chlor, Salzwasser und UV-Strahlung machen der Mähne zu schaffen. Wer ein paar Tipps beachtet und die richtigen Tools zur Verfügung hat, für den kann der Traum von der glänzenden Haarpracht in diesem Sommer Wirklichkeit werden.

Haarstyling geht auch ohne Spliss und Co.: Ebenso wie der "Philips MoistureProtect"-Haarglätter sorgt auch der Haartrockner der Serie dafür, dass beim Styling die natürliche Feuchtigkeit des Haares erhalten bleibt. Bildquelle: © Philips

Haarstyling geht auch ohne Spliss und Co.: Ebenso wie der "Philips MoistureProtect"-Haarglätter sorgt auch der Haartrockner der Serie dafür, dass beim Styling die natürliche Feuchtigkeit des Haares erhalten bleibt.

Haare können erst dann ihren natürlichen Glanz entfalten, wenn die feine Schuppenschicht, die die Haare umgibt, unversehrt ist. Farbbehandlungen oder auch starke Temperaturunterschiede strapazieren und belasten das Haar. Beauty-Spezialist Philips weiß, wie man die Mähne auch in schwierigen Zeiten, glänzen lassen kann:

  1. Ernähren Sie sich richtig!
    B-Vitamine, Zink und Eisen sorgen für eine stabile Haarstruktur und regen die Zellteilung der Haarwurzeln an. Zu finden sind die Glanz-Garanten in Fisch, Fleisch, Geflügel, Eiern, Nüssen, Käse, Hülsenfrüchten, Soja und Haferflocken.
  2. Setzen Sie auf spezielle Pflegeprodukte
    Durch die Wahl passender Haarpflegeprodukte lässt sich das Haar auch von außen unterstützen. Produkte, die mit Proteinen versetzt sind, umlagern die Haarfasern und kräftigen das Haar. Natürliche Öle und Wachse verstärken die Leuchtkraft der Pigmente und so den Farbbrillanz. Hier gibt es je nach Farbton passende Pflegeprodukte zum Auffrischen des Haarglanzes! Besonders bei starker Sonneneinstrahlung sollte zu Shampoos oder Schutzsprays mit UV-Schutz gegriffen werden.
  3. Bringen Sie glattes Haar auf Hochglanz
    Je glatter die Haare, desto enger liegt die Schuppenschicht an und sorgt so für glänzendes Haar. Hier ist ein Haarglätter eine gute Wahl, um ohnehin glattes Haar auf Hochglanz zu bringen. Wichtig ist nur, vor dem Glätten ein Hitzeschutzspray zu benutzen, um die Haarstruktur vor der Temperatur des Eisens zu schützen. Hier bieten sich Geräte wie der “Philips MoistureProtect”-Haarglätter an. Dieser sorgt dank “MoistureProtect”-Technologie dafür, dass die natürliche Feuchtigkeit der Haare erhalten bleibt. Ein intelligenter Sensor analysiert das Haar 30-mal pro Sekunde und passt die des Haarglätters automatisch an.
Der "MoistureProtect"-Haarglätter von Philips ist zu einem Preis von 89,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Bildquelle: © Philips

Der "MoistureProtect"-Haarglätter von Philips ist zu einem Preis von 89,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

  1. Tolles Duo: Rundbürste und Haartrockner
    Dieser Tipp gilt sowohl für glatte als auch naturgewellte oder gelockte Haare: Für glattes Haar werden die Haare beim Trocknen mit einer Bürste glattgezogen – vom Ansatz bis zu den Spitzen. Bei Naturwellen oder Locken kommt der Diffusor-Aufsatz ins Spiel. Auch hier kann die natürliche Feuchtigkeit des Haares erhalten bleiben: Der “Philips MoistureProtect”-Haartrockner misst – wie der Haarglätter – während der Benutzung die Temperatur der Haaroberfläche und passt seine eigene an. Für optimalen Glanz verwenden Sie die letzten zwei Minuten die Kaltstufe des Haartrockners.
  2. Glanzspray sorgt für das optimale Finish
    Wenn es mit dem Haarglanz mal ganz schnell gehen muss, kann zu speziellen Glanzsprays gegriffen werden. Diese sorgen als Extra-Finish nach dem Glanz-Styling für künstliches Strahlen und werden in der Anwendung vom Ansatz bis in die Spitzen gesprüht und anschließend gut ausgekämmt.