Sie sind hier: HomeMarktWirtschaft

Unternehmensstrategie: Miele vor größter Wachstumsoffensive seiner Geschichte

2019 feiert Miele sein 120-jähriges Bestehen – da ist es an der Zeit, sich neu aufzustellen, um die Wirtschaftlichkeit der Miele Gruppe nachhaltig zu sichern. Die Neuausrichtung ist derweil mit deutlichen Einsparungen bei den laufenden Kosten verbunden – das betrifft auch den Personalbereich.

Sie tragen die Verantwortung für die geplanten Kurs des Familienunternehmens: Die Miele-Geschäftsführer Dr. Markus Miele, Dr. Axel Kniehl und Dr. Reinhard Zinkmann (v.l.), hier zu sehen auf der Miele-Pressekonferenz zur IFA 2019. Bildquelle: © Miele

Sie tragen die Verantwortung für die geplanten Kurs des Familienunternehmens: Die Miele-Geschäftsführer Dr. Markus Miele, Dr. Axel Kniehl und Dr. Reinhard Zinkmann (v.l.), hier zu sehen auf der Miele-Pressekonferenz zur IFA 2019.

Die Dynamik des Marktes erfordert ein Umdenken: Rund 4,16 Milliarden Euro Umsatz und mehr als 20.200 Beschäftigte vermeldet der Gütersloher Familienkonzern Miele für das Geschäftsjahr 2018/19 – und somit ein Umsatzwachstum von mehr als 30 Prozent bei einem Plus von gut 17 Prozent bei den Beschäftigten, bezogen auf die letzten fünf Jahre.

Auch nach dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres stehen die Zeichen auf Wachstum. Dennoch sind sich die Verantwortlichen bei Miele bewusst, dass die tiefgreifenden Veränderungen im Markt sowie die wachsenden Anforderungen der Kunden nicht nur den Konzern sondern auch die gesamte Branche vor große Herausforderungen stellen.

Dringenden Handlungsbedarf, vor allem aber auch enorme Chancen, sieht man bei Miele in der rasant wachsenden Bedeutung der digitalen und mobilen Kanäle für die Informations- und Kommunikationsgewohnheiten der Kunden. Hinzu kämen die immer preisaggressiveren Marktauftritte asiatischer Konzerne. In wichtigen Märkten ist zudem die Konjunktur deutlich eingetrübt. Als Auslöser hinfür sind für Miele die bekannten geopolitischen Konflikte und Risiken, deren Ende nicht absehbar sind.

In diesem veränderten Umfeld setzt der Familienkonzern weiterhin auf die Kraft seiner Marke, seinen Qualitätsanspruch und auf “Innovationen, die begeistern”. Hinzu kommt ein stärkerer Fokus auf neue Geschäftsfelder sowie auf das Tempo und die Flexibilität bei der Entwicklung neuer Geräte und Services. Gleichzeitig will man sich in Administration und Vermarktung wachstumsorientierter aufstellen, in allen Bereichen die Prozesse optimieren und auf diese Weise auch zusätzliche Spielräume bei den Kosten und Preisen gewinnen.