Sie sind hier: HomeZusatzgeschäftLeuchtmittel

Müller-Licht und Blaupunkt: Vernetzbare Home Security und Licht-Lösungen

Auf der IFA präsentiert Müller-Licht seine mit Blaupunkt Home Security vernetzbare smarte Lichtlösung "tint". Auf dem Blaupunkt Stand 111 in Halle 2.2 erfahren Fachbesucher und Konsumenten, wie vernetzbares Licht und Sicherheitstechnik sinnvoll vor Einbruch und Diebstahl schützen können.

Lichtfarben von 1.000 bis 10.000 Kelvin Bildquelle: © Reichelt Elektronik

Müller-Licht präsentiert seine mit Blaupunkt Home Security vernetzbare smarte Lichtlösung “tint”. Bereits im Mai hatte der mittelständische Lichtspezialist eine Mehrheitsbeteiligung an dem Start-Up Security Brand Pro erworben. Dieser ist Lizenznehmer für Blaupunkt Home Security. Nun werden die ersten miteinander vernetzbaren Licht und Home Security Lösungen auf der IFA präsentiert. Auf dem Blaupunkt Stand 111 in Halle 2.2 erfahren Fachbesucher und Konsumenten, wie vernetzbares Licht und Haussicherheitstechnik sinnvoll miteinander kombiniert werden können, um vor Einbruch und Diebstahl zu schützen. Die Lösung basiert dabei auf dem Funkstandard “ZigBee”.
 
„Separate Insellösungen machen beim Thema Smart Home wenig Sinn; vielmehr kommt es darauf an, dass unterschiedliche Haustechnik-Komponenten ineinandergreifen und miteinander kommunizieren”, erklärt Navid Sanatgar, Geschäftsführer bei Müller-Licht. Dabei seien insbesondere Licht und Sicherheit untrennbar miteinander verbunden.

Die Smart-Light-Serie “tint” ist sowohl per Fernbedinung als auch per Sprache steuerbar und lässt sich in gängige Smart-Home-Lösungen integrieren. Bei der Vernetzung mit den Blaupunkt Home Security Produkten setzt das Unternehmen vor allem auf die Einfachheit der Anwendung. “Der Erwerb der Blaupunkt Home Security Sparte war ein strategischer Schritt in Richtung Smart Home und versetzt uns in die Lage, umfassende Smart Home Lösungen anzubieten”, so Sanatgar weiter. Er rechnet im kommenden Jahr mit einem zweistelligen Wachstum.