Sie sind hier: HomeZusatzgeschäftTelekommunikation

Bosch Smart Home auf der IFA 2019: Mehr Sicherheit und Komfort in den eigenen vier Wänden

Das Bosch Smart Home-Portfolio zählt rund 15 Produkte und unzählige Features, die das Leben erleichtern. Zur IFA dürfen sich Verbraucher auf weitere Neuheiten und Updates freuen – Highlights stellen unter anderem das Raumthermostat Fußbodenheizung und die Integration der Google-Sprachsteuerung dar.

Dank der Integration der Google-Sprachsteuerung lassen sich die Bosch Smart Home-Funktionen ganz bequem via Sprachbefehl aktivieren. Bildquelle: © Bosch Smart Home

Dank der Integration der Google-Sprachsteuerung lassen sich die Bosch Smart Home-Funktionen ganz bequem via Sprachbefehl aktivieren.

Auf der diesjährigen IFA in Berlin zeigt Bosch Smart Home Produktneuheiten, Feature-Updates und neue Funktionen, die das Portfolio rund um das intelligente Wohnen bereichern und gleichzeitig mehr Sicherheit und Komfort bieten.

Ein Beispiel hierfür ist das Raumthermostat Fußbodenheizung, welches eine einfache Bedienung von remote via Fingertipp erlaubt. Fußbodenheizungen sorgen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung, fördern ein besseres Raumklima und sparen zudem Energie. Mit dem Bosch Smart Home Raumthermostat für Fußbodenheizungen können jetzt alle kabelgebundenen, wasserführenden Fußbodenheizungen bequem und einfach gesteuert werden – zu Hause über den Drehring des Gerätes, intuitiv per Sprachbefehl oder von unterwegs aus via Smartphone. Schnell und unkompliziert an eine bestehende Unterputzverkabelung angeschlossen, lassen sich nun die Heizzyklen in allen Räumen an die Bedürfnisse der Bewohner und die unterschiedliche Raumnutzung individuell anpassen. In vollem Umfang in das Bosch Smart Home System integriert, kann jetzt noch effizienter und sparsamer geheizt werden als je zuvor. Der Verkaufsstart einer batteriebetriebenen Variante des Raumthermostats für die einfachere Raumregelung, insbesondere der Heizkörperthermostate, ist für das Jahr 2020 vorgesehen – der Prototyp wird erstmalig auf der diesjährigen IFA zu sehen sein.